Freudenberger Kalender

Hier steht die Info

Seminare, Vorträge, Veranstaltungen

Für alle Termine melden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail an:

T: 06 11-41 101 41
Kontakt

Sie erreichen uns zu folgenden Öffnungszeiten

An den Feiertagen ist das Schloß Freudenberg auch geöffnet.

Dezember 2016

Sa, 10.12.

14 h

Denkmalführung im Schloß Freudenberg mit Robert Zunhammer

Bei den Führungen zeigen wir Ihnen die verschiedenen Blickwinkel, Vorgehensweisen und Haltungen im Umgang mit einem Baudenkmal:

Die Gefahr sich im Träumen und Phantasieren zu verlieren,

die Gefahr, vor lauter Probleme und Aufgaben, die Freude und die Leidenschaft

zu verlieren, und die Gefahr, vor lauter Tatendrang, den Zusammenhang zu verlieren.

Wir besichtigen zu jedem Thema die entsprechende bauliche Situation und

hören dazu Gedichte, Anekdoten und Zitate.

Ereigniskarte 10,-€

17 h

NachtMahl in Blau

Treffpunkt in der Eingangshalle des Schlosses und hier beginnt der Erfahrungsgang zu den Geheimnissen des Lichts, der Farben und der Finsternis, ein Auf enthalt in der Lochkamera, beim Blick durch Glasprismen erscheinen die Regenbogenfarben und Sie erleben die beiden polaren Sichtweisen von Isaac Newton und von Goethe.

Ein erster Höhepunkt ist der „schwarze“ Klang. Nach dieser einstündigen Einstimmung führt der Weg in den Dunkelgang. Ohne jede Aussicht und Vorsicht tasten Sie von Schritt zu Schritt. Dabei kommt zur Erfahrung, dass Sie hellwach und mit „allen Sinnen“ Ihre Aufmerksamkeit in den tastenden Fuß und in die greifenden Hände versammeln. Dieser Gang endet im Restaurant „Nachtmahl“, wo sie eine vergetarische Geschmacksreise mit Speis und Trank erwartet.

Jeder Gang wird begleitet von Hinweisen und Angaben zum guten Verkosten und zum guten Schmecken. Sie erleben Bekanntes noch einmal ganz neu. Gewohntes wird fremd, unangenehm und angenehm vertauschen die Rollen. Sie staunen über Tischgespräche im Dunkeln. Im Dunkeln wird man hellhörig.

Der Abend endet am Schloßkamin, mit den unterschiedlichsten Reisebrichten aus dem Land der Finsternis.

95,-

So, 11.12.

14 h

Öffentliche Führung "Ahnen - Du kannst an keiner Stelle mit Eins beginnen.

Wir erzählen unsere Schloß-Geschichte, erforschen zum Beispiel an der Erfahrungsfeldstation „Das stolze Blau“, was unsere Ahnen, Lehrer, Wegbegleiter, Meister, Kritiker … Impulsgeber für uns getan haben.

Diese Führung ist für alle Erfahrungsfeldbesucher ein Geschenk des Hauses

Fr, 16.12.

19 - 22 h

NachtMahl

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine vegetarische Geschmacksreise, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Sa, 17.12.

19 - 22 h

NachtMahl

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine vegetarische Geschmacksreise, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

So, 18.12.

14 h

Öffentliche Führung Thema: "Wie viel Sinne hat der Mensch?"

Diese Frage untersuchen wir im Dialog, gemeinsam mit Ihnen und Ihrer Gruppe. Es geht dabei nicht darum die Sinne nach den gröberen Sinnesorganen zu beschreiben, sondern um die Analyse des Erlebnisfeldes.

Jeder Sinn eröffnet mir eine eigene Welt …

Die Führung ist für die Erfahrungrungsfeld Besucher ein Geschenk!

Mi, 21.12.

16:00 h

Wintersonnenwende

Wir erleben die längste Nacht und den kürzesten Tag des Jahres gemeinsam mit einem großen Feuer im Schlosspark.

Wir laden alle Besucher an den jeweiligen Terminen zum traditionellen Feuer in den Schlosspark ein. Das Feuer wird stets zum Sonnenuntergang entzündet.

Treffpunkt/Einstimmung:
16 Uhr am Botanischen Theater auf der Windharfenwiese.

Spende für die Parkpflege

Januar 2017

Mi, 04.01.

10-15 h

Winter, Wald und Feuer - Ein Weihnachtsferientag am Schloß Freudenberg

Winter im Wald, Winter im Schloßpark Freudenberg, Winter im Erfahrungsfeld Landschaft, Winter als Waldarbeiter und Holzfäller, Winter am Lagerfeuer.

So viel Winter gibt es nur bei uns. Und das mitten in den 13 Heiligen Nächten und Tagen, dem Freiraum „zwischen den Jahren“.

Wir streifen durch Wald, Wiese und Landschaft, richten unseren Lagerplatz, sammeln Feuerholz , entzünden das Feuer, setzen den Punschkessel auf, löffeln den heißen Eintopf und backen Stockbrot und Bratäpfel.

Als WaldpflegerInnen helfen wir dem Wald, im kommenden Frühjahr gesund wachsen zu können und brauchen dazu Klappsägen und Astscheren. Vielleicht ist es sogar hilfreich für den Wald, wenn wir einen Baum fällen.

Zum Abschied lassen wir das Feuer noch einmal aufflammen.

Bei allzu garstigem Wetter finden wir Schutz, Wärme und Erfahrungsfelder unterm Drachenzelt, im Bienenbus, am Kaminfeuer und am großen Bienenwachstopf. Und wenn es uns dann zu warm wird, besuchen wir die eiskalte Eiskammer.

Treffpunkt: Steinkreis vor dem Schloß
Alter: 8 bis 12 Jahre

Mitbringen:
robuste, warme Winterbekleidung/ Regenbekleidung; insbesondere warme, feste Schuhe!
Trinkbecher, kleines Pausenbrot; Suppenschälchen, Löffel
Wenn vorhanden: eigenes Taschenmesser

Sie bekommen oder nutzen
Betreuung der Kinder 10:00 bis 15:00
Mittagessen: vegetarisch, saisonal; incl. Punsch
Eintritt in das Erfahrungsfeld Winter
Werkzeug und Material

€ 33,- inclusive Mittagessen und Kinderpunsch

Sa, 07.01.

19 - 22 h

NachtMahl - Con Carne

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine Geschmacksreise mit Hühnchen, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Sa, 14.01.

19 - 22 h

NachtMahl

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine vegetarische Geschmacksreise, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Di, 17.01.

9:30-16 h, 19-20:30 h

Die Seele ist immer schon da. Und sucht eine/n Autorin/Autor.

Warum ist es so schwer, dies zu verstehen?

Egal, wo wir sind, es bilden sich „Seelenräume“ zwischen uns. Der Schutz und die Pflege dieser Räume durchweht die Zusammenarbeit im Erfahrungsfeld auf dem Freudenberg. Genauso beseelt sind die Begegnungen mit Gästen und Besuchern. Es fällt schwer, darüber zu sprechen. Sobald sich Absichten, Erwartungen und Belehrungen einfinden, löst sich der „Seelenraum“ auf.

17., 18. und 19. Januar 2017

9:30 – 16:00 Uhr und 19:00 – 20:30 Uhr

Ein Seelenraum im Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens.

Wir installieren einen Raum zur Freude, Erforschung, Erbauung. Der Seelenraum (gr. Saal, 1. OG.) kann jederzeit betreten und jederzeit verlassen werden. Einzige Bedingung für einen Besuch: Aufmerksamkeit.

Jeder Gast im Seelenraum ist Autorin, Regisseurin, Spielerin und Zuschauerin zugleich.

Die beiden Raumpfleger sind Adriaan Bekman, Zeist(NL), und Matthias Schenk, Schloß Freudenberg. Dazu kommen Gäste mit Saxophon, Tuba, Metronomen, Kieselsteinen, Buchenhölzern, Texten,

Bildern, Tafeln, Holzleitern …

Zeit, Stille, Lärm, Fragen, Musik, Bewegung …

Absichtslos, voraussetzungslos.

Allein, zu zweit. Als Familie, Team, Schulklasse, Kollegium …

2017: Viertes Seelenraum-Experiment. Adriaan und Matthias sind unablässig an der Arbeit. Im ersten Jahr: Geh‘ einmal zu weit, dann siehst Du wie es weitergeht. Im zweiten Jahr: Eine Frage ist der Schlüssel. Das Erlebnis: Meine Antwort fällt mir zu.

Im dritten Jahr: Der Seelenraum ist grenzenlos.

Kosten: Ereigniskarte Erfahrungsfeld

Für Gruppen können „ZeitRäume“ eingerichtet werden.
Bitte rufen Sie uns an // Sigrid Schwarz: 0611 / 41 101 42 // oder senden Sie eine e-mail an matthias.schenk(at)schlossfreudenberg.de.

Der Seelenraum geht 2017 auf Gastspielreise und installiert sich für einen Zeitraum (2 Std. bis 2 Tage) an jedem gewünschten Ort.

Mi, 18.01.

9:30-16 h, 19-20:30 h

Die Seele ist immer schon da. Und sucht eine/n Autorin/Autor.

Warum ist es so schwer, dies zu verstehen?

Egal, wo wir sind, es bilden sich „Seelenräume“ zwischen uns. Der Schutz und die Pflege dieser Räume durchweht die Zusammenarbeit im Erfahrungsfeld auf dem Freudenberg. Genauso beseelt sind die Begegnungen mit Gästen und Besuchern. Es fällt schwer, darüber zu sprechen. Sobald sich Absichten, Erwartungen und Belehrungen einfinden, löst sich der „Seelenraum“ auf.

17., 18. und 19. Januar 2017

9:30 – 16:00 Uhr und 19:00 – 20:30 Uhr

Ein Seelenraum im Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens.

Wir installieren einen Raum zur Freude, Erforschung, Erbauung. Der Seelenraum (gr. Saal, 1. OG.) kann jederzeit betreten und jederzeit verlassen werden. Einzige Bedingung für einen Besuch: Aufmerksamkeit.

Jeder Gast im Seelenraum ist Autorin, Regisseurin, Spielerin und Zuschauerin zugleich.

Die beiden Raumpfleger sind Adriaan Bekman, Zeist(NL), und Matthias Schenk, Schloß Freudenberg. Dazu kommen Gäste mit Saxophon, Tuba, Metronomen, Kieselsteinen, Buchenhölzern, Texten,

Bildern, Tafeln, Holzleitern …

Zeit, Stille, Lärm, Fragen, Musik, Bewegung …

Absichtslos, voraussetzungslos.

Allein, zu zweit. Als Familie, Team, Schulklasse, Kollegium …

2017: Viertes Seelenraum-Experiment. Adriaan und Matthias sind unablässig an der Arbeit. Im ersten Jahr: Geh‘ einmal zu weit, dann siehst Du wie es weitergeht. Im zweiten Jahr: Eine Frage ist der Schlüssel. Das Erlebnis: Meine Antwort fällt mir zu.

Im dritten Jahr: Der Seelenraum ist grenzenlos.

Kosten: Ereigniskarte Erfahrungsfeld

Für Gruppen können „ZeitRäume“ eingerichtet werden.
Bitte rufen Sie uns an // Sigrid Schwarz: 0611 / 41 101 42 // oder senden Sie eine e-mail an matthias.schenk(at)schlossfreudenberg.de.

Der Seelenraum geht 2017 auf Gastspielreise und installiert sich für einen Zeitraum (2 Std. bis 2 Tage) an jedem gewünschten Ort.

Do, 19.01.

9:30-16 h, 19-20:30 h

Die Seele ist immer schon da. Und sucht eine/n Autorin/Autor.

Warum ist es so schwer, dies zu verstehen?

Egal, wo wir sind, es bilden sich „Seelenräume“ zwischen uns. Der Schutz und die Pflege dieser Räume durchweht die Zusammenarbeit im Erfahrungsfeld auf dem Freudenberg. Genauso beseelt sind die Begegnungen mit Gästen und Besuchern. Es fällt schwer, darüber zu sprechen. Sobald sich Absichten, Erwartungen und Belehrungen einfinden, löst sich der „Seelenraum“ auf.

17., 18. und 19. Januar 2017

9:30 – 16:00 Uhr und 19:00 – 20:30 Uhr

Ein Seelenraum im Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens.

Wir installieren einen Raum zur Freude, Erforschung, Erbauung. Der Seelenraum (gr. Saal, 1. OG.) kann jederzeit betreten und jederzeit verlassen werden. Einzige Bedingung für einen Besuch: Aufmerksamkeit.

Jeder Gast im Seelenraum ist Autorin, Regisseurin, Spielerin und Zuschauerin zugleich.

Die beiden Raumpfleger sind Adriaan Bekman, Zeist(NL), und Matthias Schenk, Schloß Freudenberg. Dazu kommen Gäste mit Saxophon, Tuba, Metronomen, Kieselsteinen, Buchenhölzern, Texten,

Bildern, Tafeln, Holzleitern …

Zeit, Stille, Lärm, Fragen, Musik, Bewegung …

Absichtslos, voraussetzungslos.

Allein, zu zweit. Als Familie, Team, Schulklasse, Kollegium …

2017: Viertes Seelenraum-Experiment. Adriaan und Matthias sind unablässig an der Arbeit. Im ersten Jahr: Geh‘ einmal zu weit, dann siehst Du wie es weitergeht. Im zweiten Jahr: Eine Frage ist der Schlüssel. Das Erlebnis: Meine Antwort fällt mir zu.

Im dritten Jahr: Der Seelenraum ist grenzenlos.

Kosten: Ereigniskarte Erfahrungsfeld

Für Gruppen können „ZeitRäume“ eingerichtet werden.
Bitte rufen Sie uns an // Sigrid Schwarz: 0611 / 41 101 42 // oder senden Sie eine e-mail an matthias.schenk(at)schlossfreudenberg.de.

Der Seelenraum geht 2017 auf Gastspielreise und installiert sich für einen Zeitraum (2 Std. bis 2 Tage) an jedem gewünschten Ort.

Fr, 20.01.

19 - 22 h

NachtMahl

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine vegetarische Geschmacksreise, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Sa, 21.01.

17 h

NachtMahl in Blau - die Dunkelheit ist ausgebucht!

Treffpunkt in der Eingangshalle des Schlosses und hier beginnt der Erfahrungsgang zu den Geheimnissen des Lichts, der Farben und der Finsternis, ein Auf enthalt in der Lochkamera, beim Blick durch Glasprismen erscheinen die Regenbogenfarben und Sie erleben die beiden polaren Sichtweisen von Isaac Newton und von Goethe.

Ein erster Höhepunkt ist der „schwarze“ Klang. Nach dieser einstündigen Einstimmung führt der Weg in den Dunkelgang. Ohne jede Aussicht und Vorsicht tasten Sie von Schritt zu Schritt. Dabei kommt zur Erfahrung, dass Sie hellwach und mit „allen Sinnen“ Ihre Aufmerksamkeit in den tastenden Fuß und in die greifenden Hände versammeln. Dieser Gang endet im Restaurant „Nachtmahl“, wo sie eine vergetarische Geschmacksreise mit Speis und Trank erwartet.

Jeder Gang wird begleitet von Hinweisen und Angaben zum guten Verkosten und zum guten Schmecken. Sie erleben Bekanntes noch einmal ganz neu. Gewohntes wird fremd, unangenehm und angenehm vertauschen die Rollen. Sie staunen über Tischgespräche im Dunkeln. Im Dunkeln wird man hellhörig.

Der Abend endet am Schloßkamin, mit den unterschiedlichsten Reisebrichten aus dem Land der Finsternis.

95,-

Fr, 27.01.

19 - 22 h

NachtMahl

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine vegetarische Geschmacksreise, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Sa, 28.01.

19 - 22 h

NachtMahl - Con Carne

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine Geschmacksreise mit Hühnchen, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-
9:30 bis 17:00 Uhr

Hara-Seminar in Schloß Freudenberg am 28. Januar 2017 mit Jürg Montalta

Die Hara-Übung ist eine Lebens-Vorbereitung, die sich von jedem Menschen sofort im Alltag anwenden lässt. Zeitaufwand: eine Stunde. Oder auch nur eine Minute. Hara heißt: bei einem Gang durch den Körper wahrnehmen, beobachten, was ist. Ich überprüfe: „Wie geht es mir?“

Die schlichte und wirkungsvolle Übung, die ihren Ursprung im japanischen Zen-Buddhismus hat, wurde vom deutschen Zen-Lehrer Karlfried Graf Dürckheim nach Deutschland gebracht. Die Schweizer Kulturpädagogin Jolanda Rodio entwickelte die Übung als Grundlage für ihren Unterricht in ihrer Schule „Totales Theater“ weiter. Hara-Seminar-Leiter Jürg Montalta war von 1979 bis 1982 Rodios Schüler, praktiziert die Übung seitdem mit Schauspielern, Ghetto-Kids, Managern, Studenten, Putzfrauen, Köchen … und StartUp-Unternehmern.

Zu Beginn des Hara-Seminars benennen die Teilnehmer ihre Anliegen, Fragen, Sorgen, Schmerzen oder was immer sie beschäftigt. Dann legen sie alles beiseite und widmen sich der Konzentrationsübung Hara. Was dann geschieht, ist offen. Ehemalige Teilnehmer berichten, dass Lösungen von selbst entstehen, dass das erscheint, was zur Sprache kommen, was gesungen, geflüstert oder gestottert sein will, dass sich neue Blickwinkel öffnen, dass sie sich verwandeln und voller Kraft fühlen, dass sie vor lauter Bäumen den Wald wieder sehen, dass der Kopf sich leert und das Herz leicht wird.

Willkommen sind Menschen von 17 bis 107. Es sind keinerlei Vorkenntnisse oder das Erfüllen von Voraussetzungen erforderlich.

Preise zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer: 200 Euro, 400 Euro*, 600 Euro*

* Mit ihrem Beitrag ermöglichen Sie die Vielfalt der Teilnehmer und erhalten auf Wunsch eine Stunde Coaching in den folgenden Wochen.

Eine begrenzte Anzahl von Stipendien steht zur Verfügung.

Termin Samstag, 28. Januar 2017, 9:30 bis 17:00 Uhr

Ort Schloß Freudenberg / Freudenbergstraße 224-226

65201 Wiesbaden

Telefon: 06 11 / 41 101 41

Seminarleiter Jürg Montalta

Telefon: 49 (0) 157 / 836 890 77

jm@montalta.net

Anmeldung seminare@montalta.net

Februar 2017

Fr, 03.02.

19 - 22 h

NachtMahl

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine vegetarische Geschmacksreise, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Sa, 04.02.

19 - 22 h

NachtMahl - vegan

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine vegane Geschmacksreise, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Fr, 10.02.

19 - 22 h

NachtMahl

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine vegetarische Geschmacksreise, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Sa, 11.02.

19 - 22 h

NachtMahl - Con Carne

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine Geschmacksreise mit Hühnchen, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Fr, 17.02.

19 - 22 h

NachtMahl

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine vegetarische Geschmacksreise, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Sa, 18.02.

19 - 22 h

NachtMahl

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine vegetarische Geschmacksreise, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Do, 23.02.

19 - 22 h

NachtMahl - Con Carne

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine Geschmacksreise mit Hühnchen, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Fr, 24.02.

19 - 22 h

NachtMahl

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine vegetarische Geschmacksreise, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

März 2017

Fr, 03.03.

17 h

NachtMahl in Blau

Treffpunkt in der Eingangshalle des Schlosses und hier beginnt der Erfahrungsgang zu den Geheimnissen des Lichts, der Farben und der Finsternis, ein Auf enthalt in der Lochkamera, beim Blick durch Glasprismen erscheinen die Regenbogenfarben und Sie erleben die beiden polaren Sichtweisen von Isaac Newton und von Goethe.

Ein erster Höhepunkt ist der „schwarze“ Klang. Nach dieser einstündigen Einstimmung führt der Weg in den Dunkelgang. Ohne jede Aussicht und Vorsicht tasten Sie von Schritt zu Schritt. Dabei kommt zur Erfahrung, dass Sie hellwach und mit „allen Sinnen“ Ihre Aufmerksamkeit in den tastenden Fuß und in die greifenden Hände versammeln. Dieser Gang endet im Restaurant „Nachtmahl“, wo sie eine vergetarische Geschmacksreise mit Speis und Trank erwartet.

Jeder Gang wird begleitet von Hinweisen und Angaben zum guten Verkosten und zum guten Schmecken. Sie erleben Bekanntes noch einmal ganz neu. Gewohntes wird fremd, unangenehm und angenehm vertauschen die Rollen. Sie staunen über Tischgespräche im Dunkeln. Im Dunkeln wird man hellhörig.

Der Abend endet am Schloßkamin, mit den unterschiedlichsten Reisebrichten aus dem Land der Finsternis.

95,-

Sa, 04.03.

19 - 22 h

NachtMahl

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine vegetarische Geschmacksreise, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Fr, 10.03.

19 - 22 h

NachtMahl - Con Carne

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine Geschmacksreise mit Hühnchen, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Sa, 11.03.

19 - 22 h

NachtMahl

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine vegetarische Geschmacksreise, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Fr, 17.03.

19 - 22 h

NachtMahl

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine vegetarische Geschmacksreise, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Sa, 18.03.

19 - 22 h

NachtMahl

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine vegetarische Geschmacksreise, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Fr, 24.03.

19 - 22 h

NachtMahl

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine vegetarische Geschmacksreise, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Sa, 25.03.

19 - 22 h

NachtMahl - Con Carne

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine Geschmacksreise mit Hühnchen, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

Fr, 31.03.

19 - 22 h

NachtMahl

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine vegetarische Geschmacksreise, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-

April 2017

Sa, 08.04.

19 - 22 h

NachtMahl - Con Carne

Es gibt keine Speisekarte - und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Bitteres, Süßes, Fruchtiges, Gewürztes und Gesalzenes. Sie gehen auf eine Geschmacksreise mit Hühnchen, essen und trinken in absoluter Dunkelheit. Dabei werden Sie bedient und umsorgt und Sie verlassen dieses einzigartige Restaurant mit dem Vorsatz, ab jetzt aufmerksamer zu speisen, zu kosten und zu genießen.

64,-


nach oben