#2

Jede Gruppe, jede Schulklasse, jede Kindergartengruppe begrüßen wir persönlich und nehmen uns Zeit fürs Ankommen.

Gerne können Sie das Schloss natürlich selbst erkunden. Es gibt keinen festgelegten Rundgang. Sie können überall beginnen und von dort aus weitermachen, für interessierte Gruppen bieten wir Führungen mit verschieden Schwerpunkten an.

Dauer: 90 Minuten. Kosten: 75,— € (zuzüglich 7,— € Eintritt pro Schüler 6 — 17Jahre). Max.: 25 Personen. Alle erforderlichen Begleitpersonen für eine Gruppe sind willkommene Besucher. Ihre Ereigniskarten sind frei, unser Dank für Ihre Begleitung. Wir führen im Dialog, greifen auf, was Sie auf den Freudenberg führt, und berühren auf Wunsch für Sie auch verschiedene Schwerpunktthemen.

Nach Absprache jederzeit gerne.

Unsere Preise finden Sie auf dieser Seite

Da wir jeder Gruppe einen optimalen Aufenthalt ermöglichen wollen, ist es wichtig, dass Sie sich zu jedem Gruppenbesuch anmelden, gleich ob Sie das Haus selbst erkunden möchten oder eine Führung buchen wollen. Sie können sich online anmelden oder telefonisch. Unser Telefonteam erreichen Sie unter 0611-41 101 41.

Wie lange sollte man bleiben? Zeit ist etwas, dass sie auf jeden Fall möglichst im Überfluss mitbringen sollten. Unserer Erfahrung nach sind mind. 3 — 4 Stunden ein gutes Zeitfenster.

Unser Schlossteam steht Ihnen für jede Frage selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Für den Hunger zwischendurch bietet Ihnen und Ihrer Gruppe unsere Gastronomie verschiedenste Möglichkeiten vom kleinen Snack am Waldkiosk über unseren Picknickkorb Rotkäppchen bis hin zu unserem Tellergericht Schneewittchen, gerne können Sie sich natürlich auch selbst verpflegen.

Es ist gut, aber nicht unbedingt erforderlich, sich auf einen Besuch im Erfahrungsfeld vorzubereiten. Zur Einstimmung auf Ihren Besuch haben wir für Sie Empfehlungen zum Erkunden sowie verschiedene Spick-, Hand- und Fußzettel vorbereitet, die Sie per PDF runterladen können, wenn Sie mögen.

Hier ist Platz, hier ist Raum zum Erkunden, Entdecken, Erfahren. Auf 15 Hektar laden 100 Stationen im Schloss und 100 Stationen im Park dazu ein entdeckt zu werden. Wir haben kleine Spickzettel, Empfehlungen zum Selbsterkunden und weiterführendes Informationsmaterial zu den Stationen für Sie vorbereitet.

„Was ist das Schwerste von allem? Was dir das Leichteste dünket, Mit den Augen zu sehen, was vor den Augen Dir lieget.“ Zur Einstimmung auf Ihren Besuch haben wir für Sie Empfehlungen zum Erkunden sowie verschiedene Spick-, Hand und Fußzettel vorbereitet.

Wenn Sie die DunkelBar besuchen möchten, empfehlen sich 1 — 2,- € zusätzlich, gleiches gilt für ein Stockbrot am Feuer(2,-€), Kerzentauchen (3,-€) oder einen kleinen Besuch in unserem Kiosk oder unserer Schatzkiste für ein ungewöhnliches Andenken.

Wir haben in unserer Schloss- und Parkkarte einen Überblick geschaffen und in einem Taschenbuch sechs Wege im Erfahrungsfeld (Schloss und Park) zusammengestellt. Viele Stationen sind hier beschrieben, umschrieben und einige Phänomene vertieft. Diese sind nur als Inspiration zu begreifen, der rote Faden dabei sollten bei Ihrem Besuch immer Sie selbst und Ihre Gruppe sein.

Von unserer Seite gerne, da es jedoch auch Stationen gibt, die den Gefahrensinn ansprechen (Feuer/Pendelstein/Kletterberg), ist es immer eine Frage von Zutrauen und Vertrauen, die nur individuell zu beantworten ist.

Ja, nach persönlicher Rücksprachen mit Martin Schweinberger, Telefon 06 11 411 01 55  kann die Bar reserviert werden.

Die Stationen des Erfahrungsfeldes sind im Schloss auf drei Ebenen zu erkunden, daher ist leider nur ein Teil dieser Stationen barrierefrei zu erreichen, nämlich die, die sich im Erdgeschoss befinden, und die meisten Stationen im Park. Bei unseren Führungen berücksichtigen wir Ihre Gangart, Ihre Möglichkeiten.



nach oben