Kontakt & Anfahrt

Sa, 31.10. 18 Uhr

Eine Führung durch Dunkelheit und Finsternis

Führung

Zu viert (oder zu sechst, wenn aus einem Haushalt, Familie, WG etc.) Führen wir euch für1, ½ Stunden ganz exklusiv hinters Licht. Betrachten das Zwielicht, Schatten und vor allem das Stock Finstere. Bis zur Finis terra= das Ende der Welt.

„Lichtpause“, so hieß 1993 unsere erste Ausstellung im Schloss Freudenberg. Als wir kamen war das Schloss eine Ruine, alle Türen und Fenster waren zugemauert, um das Schloß vor Einbrechern zu schützen, ohne Elektrizität…so stellten wir die Dunkelheit aus, die Finsternis. Geöffnet war diese Inszenierung für alle von 8 Uhr morgens bis 22 Uhr- eine Wanderung vom Licht zur Dunkelheit und wieder zurück zum Himmelsblau und Morgenrot. Und die Menschen kamen so zahlreich, wir mussten den Einlass regeln, wie heute zur Coronazeit.
Seither begleitet uns die Dunkelheit. Sie gehört zum Schloss und dem Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne. Sie erinnert uns immer an den Anfang. Sie zeigt uns wie unser Organismus, unsere Sinne den Verlust ausgleichen und verwandeln. In den letzten Jahren erweiterten wir unsere“ Dunkel Repertoire“. Ihr konntet im Dunkeln Dinieren, Frühstücken, Daten, Kaffee und Kuchen essen.

All das ist seit März auf Grund von Covid 19 nicht mehr möglich. Nun vermissen wir aber die Dunkelheit!
So haben wir uns etwas erdacht, das Euch ermöglicht Dunkelheit zu erleben.

Zu viert (oder zu sechst, wenn aus einem Haushalt, Familie, WG etc.) Führen wir euch für 1 ½ Stunden ganz exklusiv hinters Licht. Betrachten das Zwielicht, Schatten und vor allem das Stock Finstere. Finis terra= das Ende der Welt.

Immer Samstag und Sonntag zu verschiedenen Zeiten online buchbar.

Merken Tickets
Bitte helft uns

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...