Begegnung mit dem Wunderbaren

Es ist eines der häufig gebrauchten Adjektive. Auf den ersten Blick bedeutet „wunderbar“ einen Augenblick der völligen Zufriedenheit und des Glücks. Auf den zweiten Blick ist "wunderbar" dann, wenn die Voraussetzungen für ein Wunder hergestellt sind. Das Doppelwort aus ‚wunder‘ und ‚bar‘ meint auch eine vorbereitete Umgebung, eben ein Brett, das ein Wunder tragen kann (afrz. barre, Balken, Stange, Brett, Schranke).

1. Wir machen uns mit diesem Tragwerk für ein Wunder vertraut, untersuchen die Sinnesfelder und unsere Sinnesempfindungen auf das was trägt und das, was getragen wird.
2. Die Doppelbödigkeit des „wunderbar“ begleitet uns im Nachsinnen auf Gegenwärtiges und Zukünftiges.

Zeit: ½ oder 1 Tag im Erfahrungsfeld, begleitet von wunderbar-erfahrenen Menschen.

 

Wir freuen uns auf Eure Anfragen an seminarschlossfreudenberg.de