Einen Baum sehen

Am Beispiel der Bäume im Schlosspark, auf dem Feld, am Waldrand, in Lichtungen oder im Wald sammeln wir Wahrnehmungen, Eindrücke und Entdeckungen. Diese verfolgen wir gleich einer Anamnese und erfinden Vorgeschichten. Dadurch verharrt unsere Aufmerksamkeit nicht nur beim Gewordenen, sondern wird ergänzt durch das Vorgängige.

1. Impuls: Wie fördere ich die Selbstheilungskräfte eines Baumes? Zeitpunkt der Keimung, nachbarschaftliche Verhältnisse, Ortswechsel.
2. Übertragung auf eine persönliche, aktuelle Fragestellung. Der Baum stellt uns auf den Kopf, Krone, Laub, Blüte, Früchte, Stamm, Wurzel, im Verhältnis mit unserem Organismus.
3. Jahreszeitlich und klimatisch bedingt, werden wir am Baum und mit den Bäumen tätig (pflanzen, schützen, schneiden, ernten, Saatgut sichern).

Ein Tag mit Bernhard Stichlmair und einer Übersetzerin/Übersetzer. Nach über 20-jährigem Aufbau der Schlosslandschaft bildet der Park einen riesigen Schatz an neuen Perspektiven und Sichtweisen. Er ist eine Baumschule.

Zeitraum: Ein Tag im Wald

 

Wir freuen uns auf Eure Anfragen an seminarschlossfreudenberg.de